Deutschland

Trauerakt für Schäuble in Berlin – SWR Aktuell

Weggefährten und Politiker verneigten sich am Montag in Berlin erneut vor dem verstorbenen CDU-Urgestein Wolfgang Schäuble. Der SWR überträgt den Staatszeremoniell im Bundestag live.

Nach der bewegenden Trauerfeier in Offenburg Anfang Januar will das politische Berlin Abschied von Wolfgang Schäuble nehmen. Am Montag wird der Bundestag eine staatliche Trauerfeier für den verstorbenen ehemaligen Bundestagspräsidenten und Bundesminister abhalten. Erwartet werden rund 1.500 Gäste aus dem In- und Ausland, darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der französische Präsident Emmanuel Macron. Der SWR überträgt den Trauerakt live im Fernsehen, im Internet und im SWR Aktuell Radio.

Der Den SWR-Livestream aus dem Bundestag können Sie hier sehen:














Bischof lobt Schäuble als „beeindruckenden Antipopulisten“

Bei einem Gedenkgottesdienst am Mittag im Berliner Dom würdigte die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs Schäubles Vorbildfunktion. In ihrer Predigt nannte Fehrs die Verstorbene eine „beeindruckende Antipopulistin“, die gerade in diesen Zeiten gebraucht werde. „Ein Antipopulist und zugleich ein Mensch, der sich mit all seiner Kraft, Leidenschaft und Hingabe ganz in den Dienst unserer Gemeinschaft und unserer Demokratie gestellt hat“, sagte der Bischof. Und weiter: „Wie würde unser Land jetzt aussehen, wenn ein so weitsichtiger Politiker wie er nicht den deutschen Einigungsvertrag ausgehandelt hätte?“

Trauerakt im Bundestag – Südbadische Politiker dabei

Am Nachmittag (15 Uhr) findet die Staatstrauerzeremonie im Bundestag statt. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) wird die Gedenkstunde eröffnen, CDU-Chef Friedrich Merz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wollen in ihren Reden Schäuble würdigen. Zu den Gästen zählen die Leiter der deutschen Verfassungsorgane. Auch viele Politiker und Weggefährten aus Südbaden reisen nach Berlin, darunter die Oberbürgermeister von Freiburg und Offenburg (Ortenaukreis), Martin Horn (parteilos) und Marco Steffens (CDU).

Abschied von Schäuble – ein symbolisches Datum

Nicht umsonst wurde der 22. Januar als Datum für den Staatsakt gewählt: Es ist der Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags im Jahr 1963, der den Grundstein für die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich legte. Mit dieser Freundschaft fühlte sich Schäuble stets eng verbunden.
















Trauerfeier Anfang Januar in Offenburg

Anfang Januar wurde Schäuble in seiner Heimatstadt Offenburg im Beisein seiner Familie, hoher Beamter und politischer Weggefährten beigesetzt. In einer bewegenden Trauerfeier hoben Politiker und Schäubles Tochter Christine Strobl das jahrzehntelange Wirken des Verstorbenen hervor, würdigten seine Verdienste unter anderem für die deutsche Einheit und zeichneten das Bild eines Menschen, der mit sich und seinem Tod im Reinen war. Der Sarg wurde mit einer militärischen Ehreneskorte und einem Trauerzug zum Friedhof begleitet. Auf ausdrücklichen Wunsch Schäubles durfte auch die Öffentlichkeit der Beerdigung auf dem historischen Waldbachfriedhof beiwohnen. Der Zeremonie wohnten zahlreiche Menschen bei, wobei die unmittelbare Nähe des Grabes zunächst ausgewählten Gästen vorbehalten war.
















Wolfgang Schäuble – ein Leben für die Politik

Der frühere Kanzleramtschef, Bundesminister des Innern und der Finanzen, CDU-Chef und Bundestagspräsident ist am zweiten Weihnachtsfeiertag im Alter von 81 Jahren in seiner Heimatstadt Offenburg gestorben. Niemand ist länger Mitglied des Bundestags als er – insgesamt 51 Jahre.
















Video herunterladen (1096,8 MB | MP4)

Adelbert

Hallo, ich bin Adelbert. Ich bin Nachrichtenautorin und es liegt mir am Herzen, wichtige Geschichten zum Leben zu erwecken. Ich schreibe nun schon seit Jahren und liebe die Herausforderung, die richtigen Worte zu finden, um eine Geschichte auf interessante Weise zu erzählen. Meine Lieblingsthemen sind Politik und aktuelle Ereignisse, und ich bemühe mich, den Lesern genaue Informationen zu liefern, die ihnen helfen können, fundierte Entscheidungen zu treffen. Wenn ich nicht schreibe, genieße ich es, neue Orte zu erkunden und neue Leute kennenzulernen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"