Deutschland

FC Bayern: Fan-Frust auf Vereinsgelände: „Tuchel raus“-Plakat neben Tiefgarage! | Sport

Was löst diese Aktion bei Thomas Tuchel (50) aus?

Der Tag nach dem 0:3-Debakel Im Bundesliga-Spitzenspiel des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen wird der Frust der Fans immer deutlicher. Dies ist mittlerweile sogar in der Vereinszentrale sichtbar…

Am Sonntagmorgen hing ein „Tuchel raus“-Plakat an der Säbener Straße neben der Tiefgarage, in der die Profis ihre Dienstwagen vor dem Training parken. Auf einem Schild links vom Eingang, das Besucher auf einen öffentlichen Parkplatz hinweist, klebte ein Zettel mit der Aufforderung zur Räumung.

Dieses „Tuchel raus“-Plakat hing am Sonntagmorgen auf dem Bayern-Gelände an der Säbener Straße

Foto: Dennis Brosda

Brisant: Das vermutlich von einem wütenden Fan in den frühen Morgenstunden angebrachte Anti-Tuchel-Plakat hing bereits lange vor dem für 11.30 Uhr geplanten Start der Reserveeinheit, den der Trainer heimlich hinter Grau hielt Vorhänge und begann überraschenderweise erst um 12:02 Uhr. Mit dabei waren unter anderem Thomas Müller (34) und Joshua Kimmich (29).

Thomas Müller am Sonntag auf dem Weg zum Reservetraining der Bayern

Thomas Müller am Sonntag auf dem Weg zum Reservetraining der Bayern

Foto: Dennis Brosda

Auch Joshua Kimmich nahm am Sonntag am Reservistentraining teil

Auch Joshua Kimmich nahm am Sonntag am Reservistentraining teil

Foto: Dennis Brosda

Obwohl das Poster nur die Größe eines DIN-A4-Blatts hat, war es auf dem Weg zur Garage sowohl für Tuchel als auch für seine Stars gut sichtbar! Die Sportkommissare bemerkten den verbalen Angriff gegen ihren Trainer nicht und ließen es mehrere Stunden lang hängen.

Von einem Spieler merkte man überhaupt nichts: Leroy Sané (28) traf vier Minuten nach dem offiziellen Treffpunkt, eine Stunde vor Trainingsbeginn, an der Säbener Straße ein und stürmte dann wie üblich durch den öffentlichen Eingang in die U-Bahn Parken auf dem Bayern-Gelände.

BILD zeigt „RAW“, „SmackDown“ und „NXT – WWE in voller Wucht“.

BILD zeigt „RAW“, „SmackDown“ und „NXT – WWE in voller Wucht“.

Foto: BILD.de

Noch wichtiger als die Meinung, die Fans und Spieler über Tuchel haben, ist die der Vereinsbosse. Unmittelbar nach der Blamage in Leverkusen stellte sich Vorstandschef Jan-Christian Dreesen (56) hinter seinen Trainer. Auf BILD-Anfrage sagte er in einem brisanten Statement: „Es ändert sich überhaupt nichts.“ Wir wussten vorher, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Wir hätten uns ein anderes Ergebnis gewünscht. Wir konzentrieren uns auf die nächsten Spiele.“

Leverkusen in Topform Die Gegentore der Bayern im Video

Teaserbild

Quelle: Bild

Hundertprozentige Überzeugung klingt anders. Nach BILD-Informationen wachsen seit einiger Zeit interne Zweifel an Tuchel – einige Fans haben bereits genug von ihrem Trainer.

Klar ist: Wenn die nächsten Ergebnisse nicht stimmen – beginnend mit dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am kommenden Mittwoch (21 Uhr) bei Lazio Rom – wird es für Tuchel richtig eng…

Adelbert

Hallo, ich bin Adelbert. Ich bin Nachrichtenautorin und es liegt mir am Herzen, wichtige Geschichten zum Leben zu erwecken. Ich schreibe nun schon seit Jahren und liebe die Herausforderung, die richtigen Worte zu finden, um eine Geschichte auf interessante Weise zu erzählen. Meine Lieblingsthemen sind Politik und aktuelle Ereignisse, und ich bemühe mich, den Lesern genaue Informationen zu liefern, die ihnen helfen können, fundierte Entscheidungen zu treffen. Wenn ich nicht schreibe, genieße ich es, neue Orte zu erkunden und neue Leute kennenzulernen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"